24

                                   WIR LEBEN HIER

 

Videoporträts von Ankommenden und Einheimischen der Geisselstraße in Köln-Ehrenfeld


Vom 7.1.2018 - 4.2.2018 zeigte katharinajej Videoporträts von ankommenden Menschen aus der Flüchtlingsunterkunft Geisselstraße in Köln Ehrenfeld sowie von schon länger in der Straße lebende Menschen. Die Videoporträts offenbaren die Gesichter der Gefilmten und wurden täglich von 17 bis 20 Uhr in der Geisselstraße 15 projiziert.


Die öffentliche Projektion macht sichtbar, wer in der Geisselstraße wohnt. Gesichter, die zumeist versteckt in den Häusern bleiben oder die man, wenn man ihnen auf der Straße begegnet, nicht länger als eine Sekunde betrachtet, können nun gesehen und vertrauter werden. Menschen, die nebeneinander wohnen und selten in Kontakt kommen, treten in der Projektion in zeitliche Nähe zueinander und teilen sich einen Ort. Die Länge der Aufnahmen der einzelnen Gesichter macht es Passanten und Anwohnern möglich, die sich entfaltende Seele und Schönheit des jeweiligen Menschen, egal welcher Herkunft, wahrzunehmen. Die Straße zeigt Gesicht.


Pressebericht in der Rheinischen Rundschau



Mit freundlicher Unterstützung von